Mission

Gedanken zur Mission in Afrika von Professor Cephas Omenyo

Eine große Herausforderung für unsere Kirchen heute ist das Leben in einer pluralistischen Welt. Wir sind von vielen verschiedenen religiösen Gruppen umgeben und fragen uns, wie wir in dieser Situation Mission treiben können. Wir sollten uns nicht scheuen, Zeuginnen und Zeugen unseres Herrn Jesus Christus zu sein. Deshalb möchte ich mit Ihnen einige unsere Überlegungen zur Mission teilen:

Wir sollten die Einzigartigkeit Christi in der Vielfalt der Religionen betonen und die anderen Religionen zugleich ernst nehmen.
Das christliche Zeugnis muss weitergetragen werden mit Überzeugung, Offenheit, Solidarität, in radikaler Abhängigkeit von Gott und mit Glaubwürdigkeit. 

Wir müssen Zeugnis ablegen von Gottes Schöpfungshandeln auch zur Bewahrung der Welt. 
Zeugnis ablegen, von den machtvollen Taten an seinem Volk und der Erlösung der Welt durch Jesus Christus und die Kraft des Heiligen Geistes. Die christliche Botschaft bezeugt die Liebe Gottes, die der Welt durch Jesus Christus zugänglich gemacht worden ist.

Es ist wichtig, dass alle Christen in ihrer eigenen Tradition erzogen und gebildet werden.
Viele Christen folgen den missionarischen Anstrengungen anderer Glaubensweisen und Religionen, weil sie ihre eigene christliche Tradition nicht kennen und ihre Fragen unbeantwortet bleiben, da sie im christlichen Glauben ungenügend unterrichtet worden sind und Glaubensfragen in unseren Gemeinden zu wenig besprochen und diskutiert werden.

Wenn wir Mission treiben, dann müssen wir uns daran erinnern, dass es Christi Mission ist und nicht unsere eigene Mission.
Seine Mission war es, Gutes in der Welt und für die Welt zu tun. Unsere Mission muss Hoffnung für die Hoffnungslosen, Kraft für die Machtlosen und Leben zu denen bringen, denen Leben verwehrt wird.

Dann kann die Welt sagen: Wir haben seine Herrlichkeit gesehen. (Joh. 1, 14).

Textquelle: www.ekiba.de
Bildquelle: Harald Gorges, Guam / Liebenzeller Mission


 

 

 

Evangelische Kirchengemeinde Söllingen · Kirchhofstraße 22 · 76327 Pfinztal
Telefon +49 (0)7240 / 18 60 · Telefax +49 (0)7240 / 42 34 · info@ev-kirche-soellingen.de · www.ev-kirche-soellingen.de